Geschichte des Pokerspiels

Geschichte der Spielkarten

Die Erfindung der Spielkarten: Der Weg von China bis nach Europa

Das Papier wurde circa 200 vor Christus in China erfunden. Dabei wurde für die Herstellung eine Pflanze verwendet, die man für die Ernährung der Seidenspinnerraupen sowieso schon angebaut hatte. Spielkarten gab es dadurch natürlich auch zu aller erst in China. Allerdings dauerte es eine ganze Weile, bis die ersten Spielkarten aufkamen. Die ältesten Funde stammen aus dem zwölften Jahrhundert nach Christus. Es gilt als belegt, dass in China zunächst bloß Glücksspiele, aber keine kombinatorischen Spiele mit diesen Karten gespielt wurden. Dies schließt man aus Darstellungen, die zeigen, wie die Spieler ausschließlich mit gefalteten Handkarten in der Runde sitzen. Auf keiner einzigen Darstellung aus dieser frühen chinesischen Zeit ist eine gefächerte Hand zu sehen.

Von China aus breiteten sich die Spielkarten dann langsam über den Rest der Welt aus. Zuerst gelangten sie in andere asiatische Länder. In Indien etablierten sich interessanterweise kreisrunde Spielkarten, die es dort auch heute noch gibt. Diese etablierten sich dann auch für eine Weile in Persien, allerdings gab es dort einen Rückeinfluss durch spätere europäische Entwicklungen, die die runden Spielkarten wieder verdrängten.

Wie die Spielkarten nach Europa kamen, ist historisch bisher noch nicht ganz klargeworden. Es könnte sein, dass sie über Araber aus Indien oder Persien mit nach Europa gebracht worden sind.
Dafür könnte sprechen, dass auf dem italienischen Blatt das Schwert als ein arabischer Krummsäbel dargestellt ist. Zu aller erst waren Spielkarten in Italien und in Frankreich bekannt, von wo aus sie sich im vierzehnten Jahrhundert rasant ausbreiteten.

Es gibt frühe Funde von handbemalten Spielkarten. Um Spielkarten wirtschaftlich drücken zu können, musste erst einmal der Holzschnitt erfunden werden. Dieser ermöglichte dann natürlich auch eine sehr viel raschere Verbreitung.

Anfangs wurden Spielkarten in mehreren Ländern verboten, weil die Welle wohl etwas plötzlich kam und es keine vernünftigen Regulierungen für den Umgang mit ihnen gab. Diese Verbote wurden dann aber relativ schnell aufgehoben und in vernünftige Regulierungen umgewandelt.

Der Joker als Spielkarte ist dabei eine relativ neue Erfindung, auf die damals sogar ein Patent angemeldet wurde. Da es eine neue Spielkarte war, musste darauf sogar eine kurze Erklärung abgedruckt werden, wie mit dieser Karte umzugehen sei.

Heute werden Spielkarten natürlich industriell in sehr großen Mengen und sehr großen Variationen hergestellt, schließlich gibt es nicht nur die klassischen Blätter, sondern es gibt einen boomenden Spielemarkt, auf welchem immer neue Spiele erfunden werden. Unterschiedliche Autoren wetteifern miteinander, wer das nächste clevere Spiel auf den Markt bringt und damit vielleicht auch noch einen Preis gewinnt.